Tokio Hotel Fairytales

Rache bringt Plattenvertrag

written by: Marina

Kapitel 1 - Ich kann auch ohne dich

,,Ich wache jetzt auf,
war wie benommen,
mein Blick ist verklärt,
ich seh dein Bild nur verschwommen.
Du bist nicht mehr hier,
was ist passiert?
Ich weiß es noch nicht ganz genau.

Ohne dich denkst du kann ich nicht,
da draußen gibts ja noch viel mehr.
Ohne dich denkst du kann ich nicht,
da draußen gibts ja noch viel mehr.

Wir hatten ja Streit,
eine unsrer Diskussionen.
Du denkst ich komm zurück,
täusch dich nicht,
ich kann auch ohne.
Ich lach' dich jetzt aus,
du hast es dir versaut,
du bist jetzt nicht mehr mein
Supertraumtyp.

Ohne dich denkst du kann ich nicht,
da draußen gibs ja noch viel mehr.
Ohne dich denkst du kann ich nicht,
da draußen gibs ja noch viel mehr.

Du hast keine Chance,
für mich ist es vorbei.
Kein Weg führt zurück,
es tut mir auch leid.
Auf Wiedersehn
es hat mich gefreut.
Vielen Dank für die
Aufmerksamkeit

Ohne dich denkst du kann ich nicht,
da draußen gibs ja noch viel mehr.
Ohne dich denkst du kann ich nicht,
da draußen gibs ja noch viel mehr.

Ohne dich denkst du kann ich nicht,
nur du allein gibst für mich nicht genug her.
Ohne dich denkst du kann ich nicht
der Abschied fällt mir nicht sehr schwer.''

Ich trat vom Mikro weg und schaute Sarah an. Sie schaute auch zu mir und stoppte schweigend die CD-Aufnahme. Immer noch völlig perplex sagte sie dann: ,,Wow, das... das war... ich hab voll die Gänsehaut bekommen. Das war einfach wunderschön'' Ich lächelte. ,,Danke, aber ich habe mich ja auch genauso gefühlt...'', ich setzte mich zu ihr. ,,Sollen wir es uns mal anhören?'' Ich nickte.
Dann meinte sie: ,,Der Song geht echt unter die Haut...''
,,Ich dachte, du magst die Killerpilze gar nicht so...?!?'', fragte ich lachend. ,,Nee, aber der Song ist echt klasse'', antwortete Sarah. ,,Aber eigentlich ist das jetzt zu viel Aufwand - für IHN...'', meinte ich nachdenklich. ,,Hmm... na ja, wir könnten ihm ja auch Virus schicken...'', lachte Sarah. Ich boxte sie lachend in die Seite. ,,Mit dir kann man nicht ernst sein''
,,Ich freue mich halt, dass du jetzt nicht mehr immer an ihn denkst''
,,Ja, na ja, er ist es ja auch nicht wert... wo ist denn der Edding?''
,,Hier'', sarah gab ihn mir. ,,Danke'', antwortete ich und schreib groß auf die CD: ICH KANN AUCH OHNE DICH und steckte sie in eine Hülle. Dann schrieb ich einen Zettel:

Hey Jungs!
Danke, dass wir bei euch "professionell" aufnehmen durften.
Habt was gut bei mir ;-)
Liebe Grüße, Bussis,
Ela & Sarah
PS: Übrigens, Holly, coole neue Gitarre ;D

Dann legte ich den Schlüssel zum Proberaum daneben, schnappte mir die CD und ging mit Sarah raus.
Draußen stach uns erstmal die Sonne ins Gesicht. Drinnen war es ziemlich dunkel. Wir stiegen auf unsere Fahrräder und fuhren in Richtung Felix' Haus.
Dort angekommen stieg ich vom Rad, schmiss die CD in den Briefkasten und fuhr mit Sarah weiter zu unserem Stamm-Eiscafe "Ottavio Eis". ,,Hi Otto'', sagte ich, als wir das Cafe betraten. ,,Ciao, meine zwei Lieblingsbesucherinnen. Wie immer?'', begrüßte Otto uns. ,,Ja bitte'', sagte Sarah, als ich schon einen Tisch ansteuerte.
Als sie dann vor ihrem Schokobecher und ich vor meinem Erdbeerbecher saß, die übrigens aufs Haus gingen, Otto war wohl sehr gut drauf heute, redeten wir über Gott und die Welt. Unter anderem auch über Felix. ,,Was meinst du, wie wird er auf den Song reagieren?'', fragte Sarah. ,,Keine Ahnung...'', meinte ich nur. Damals wusste ich ja noch nicht, dass dieser Song mein ganzes Leben verändern würde.

Kapitel 2 - Stubenrocker?

Seit dem Tag der Aufnahme war inzwischen eine Woche vergangen. Mir ging es ziemlich gut, ich hatte weder Liebeskummer, noch dachte ich irgendwie sonst an Felix. Ich saß in meinem Zimmer, hörte Musik und langweilte mich. Was sollte ich auch anderes tun?! Mein Bruder ist bis Freitag im Fußballcamp und meine Eltern auf einem 2-tägigen-Wellnesstrip. Ich schaute auf die Uhr. Kurz vor 5 abends. Na, dann werde ich mal bei Sarah anrufen. Ich wollte gerade runter zum Telefon gehen, da klingelte es. Ich ging zur Tür und da stand... ,,Felix?! Du?!'', ich versuchte es beiläufig klingen zu lassen, war aber doch ein wenig erstaunt. Was um Himmels Willen will der denn hier? ,,Hi Ela, ähm, ja, also...'', stammelte er. ,,Ja?'', meinte ich. ,,Also deine CD... ich hab die vielleicht ein bisschen offen liegen gelassen, auf jeden Fall ist sie irgendwann in Jo's Hände geraten und... na ja, er wollte dich unbedingt mal kennenlernen'' Felix trat einen Schritt zur Seite und erst jetzt sah ich Jo. Und Mäx. Jo und Mäx? Nee, oder? Doch! Ich glaub es nicht... Im ersten Moment starrte ich sie völlig überrascht an. Dann dachte ich mir aber, Hey, sie sind doch auch nur Jungs. Und ich bin zwar Fan, aber kein Groupie, also.
,,Hey'', begrüßte sie mich. ,,Äähm, hi... sagt mal Leute, wollt ihr nicht irgendwie mal reinkommen?'' Jo und Mäx nickten zustimmend. Nur Felix meinte, er habe noch eine Verabredung, verabschiedete sich und verschwand. Ich zuckte nur die Schultern und ließ Jo und Mäx rein. Ich führte sie in mein Zimmer und erklärte, als wir die Treppe hochgingen: ,,Also eigentlich kommt man in mein Zimmer ja gar nicht rein, da liegt normalerweise so viel Zeug am Boden, weil ich bin nicht die Ordentlichste...'' Die beiden kicherten. ,,Aber meine Mutter hat mich gestern sozusagen 'gezwungen' aufzuräumen'' Mäx meinte: Ja ja, kenn ich...''
Vor meiner Zimmertür murmelte Jo: ,,Oh nein...'' ,,Was denn?'', wollte ich wissen. ,,Das Poster...'' Ich lachte: ,,Ach so...'' An der Tür hing ein großes Killerpilze-Poster. Drinnen setzten sich die zwei aufs Bett und ich mich auf den Schreibtischstuhl. ,,Also...'', begann Jo ,,Felix und ich kennen uns über fünf Ecken und dann hab ich eben auch die CD gehört. Ich dachte mir, Wow, hammer Stimme, die hats echt drauf!'' Ich lächelte und sagte leise ,,Danke'', in dem Moment war ich ein bisschen verlegen. Ich meine, wann bekommt man schon so ein Kompliment - und dann auch noch von einem Star? ,,Und da muss man doch was draus machen'', übernahm nun Mäx ,,Weil jemanden mit so ner Stimme wie du, findet man nicht oft''
,,Und was meint ihr jetzt damit?'', frage ich. ,,Na, also mit deinem Einverständnis könnten wir unserem Produzenten mal die CD vorspielen und ihn fragen, ob man da was größeres draus machen könnte'', erklärte wieder Jo. ,,Also ich weiß nicht...'', ich überlegte. So eine Chance bekommt man nicht alle Tage, aber kann ich wirklich so gut singen? Ich mache es ja eigentlich nur nebenbei, bin im Schulchor, aber sonst auch nix weiter.
,,Stubenrocker'', meinte Mäx und wir alle lachten. In dem Moment fasste ich den Entschluss. ,,Okay, okay, es kann ja eigentlich nichts schlimmes passieren'', sagte ich und Jo und Mäx lachten mich an.


Kapitel 3 - Celebration time, come on!

,,Wo sind eigentlich eure zwei Kollegen?'', fragte ich. ,,Fabi beim Schlagzeugunterricht und Schlagi ist skaten'', gab mir Jo Auskunft. ,,Ah cool. Ach, ihr seid ja nächste Woche auf Tour, ne?''
,,Jap, genau'', sagte Mäx ,,Haste Karten?''
,,Nee, hab keine mehr bekommen'', antwortete ich. ,,Na, das können wir bestimmt noch ändern'', meinte Jo und zwinkerte. Dann sagte eine Weile keiner was. ,,Stille...'', murmelte ich. ,,Jaa'', lachte Jo ,,Aber irgendwie ist es halt komisch, mit uns hat ein Mädel lang nicht mehr so 'normal' geredet wie du''
,,Die haben alle angefangen zu kreischen...'', ergänzte Mäx. Ich lachte. ,,Also doch Groupies?! Aber ich mach mir da nix draus. Der ganze Hype und so ist doch voll hardcore. Ich mein, wenn man eine Band oder so mag, dann doch in erster Linie wegen der Musik, oder?! Und wenn die Typen dann auch noch gut aussehen und einem symphatisch sind, dann passts doch'', ich musste grinsen ,,Und das ganze Gekreische und zwei-Tage-vor-dem-Konzi-dasein und so ist echt nix für mich...'' Die Jungs schauten mich etwas verwirrt an. ,,Hab ich zu schnell geredet?'', fragte ich. ,,Ne ne, wir denken ja eigentlich auch so'', sagte Jo. Auf einmal klingelte mein Handy. Ich ging raus. ,,Ja?'', meldete ich mich dann.
,,Hey Süße, ich bins'', im Hintergrund war es ziemlich laut.
,,Hi Sarah!''
,,Ich bin grad im Proberaum von den Rockers, die machen heut Party und ich wollte dich fragen, ob du auch kommen willst?!''
,,Ja klar, ähm... kann ich vielleicht noch zwei Leute mitbringen?''
,,Klaro''
,,Hey Jungs, habt ihr Lust auf Party?'', rief ich in mein Zimmer.
Ich bekam ein zweistimmiges ,,Ja, klar!'' als Antwort.
,,Okay, die sind sich einig'', lachte ich.
,,Jungs?'', fragte Sarah vorsichtig.
,,Jaa, lass dich überraschen...'', meinte ich, immer noch lachend.
,,Sag mal, hast du irgendwas? Du bist die ganze Zeit am Lachen...''
,,Ja, nee, sorry. Und wann sollen wir dann kommen?''
,,Na, ich denk mal so um halb acht... wir haben es ja schon sieben''
,,Ooh, echt? Okay, dann muss ich Schluss machen. Bad, du verstehst?''
,,Jaa'', lachte Sarah ,,Ich muss mich auch noch umziehen''
,,Okay, also dann bis nachher''
,,Okay, ciao, hab dich lieb, kisskiss''
,,Ciao, ich dich auch, kisskiss'' Dann legten wir auf. Als ich wieder in mein Zimmer kam, fragte Mäx: ,,Und, wann steigt die Party?'' Ich antwortete: ,,Um halb acht, muss mich jetzt dann auch noch umziehen'' Die beiden machten keine Andeutungen zu gehen, bliebe auf dem Bett sitzen und grinsten mich an. ,,Ääh, Leute, kuscht euch..!'', sagte ich. ,,Aber 'nen Versuch wars wert...'', meinte Jo lachend. Mäx und er standen auf und gingen raus.

Kapitel 4 - Promigäste, Liveperformance und andere Überraschungen

Ich zog mich auch nicht besonders an. Mein weißes I LOVE DIE ÄRZTE-Shirt, Jeans mit Nietengürtel und meine geliebten Chucks. Dann huschte ich uns Bad, kämmte meine Haare, knetete etwas Wet-Look-Gel rein und schminkte mich ein bisschen nach. Ich schaute auf die Uhr  - 7 Minuten, nicht schlecht.
Dann ging ich runter zu den Jungs, die sich entzwischen ins Wohnzimmer gepflanzt hatten. ,,Bin fertig'', rief ich ihnen zu. Sie kamen raus und Mäx meinte: ,,So schnell fertig und dann so... wow!", als er mich sah. ,,Das Shirt ist ja cool, woher hast du das?!", lachte Jo. ,,Ey Leute, kann es sein, dass ihr in Partylaune seit?", fragte ich. ,,Jaa", sagten Jo und Mäx gleichzeitig.
10 Minuten später waren wir auch schon beim Proberaum. Wenn man das noch so nennen konnte. Er war komplett umgestylt in einen fetten Partyraum, Leute waren auch nicht gerade wenig da und im Hintergrund lief gerade Goodbye von Sasha. In dem Moment kam Sarah mit 2 Cokes auf uns zu. Sie drückte mir eine Flasche in die Hand und wir begrüßten uns wie immer: Umarmung, Küsschen links, Küsschen rechts. Dann meinte sie: ,,Komm, wir setzen uns mal hin. Wo sind jetzt eigentlich deine Jungs?'' Ich drehte mich um. Sie standen jetzt nicht mehr hinter mir, sondern saßen auf einem Sofa. ,,Da'', sagte ich und zeigte auf Jo und Mäx ,,Komm, da gehen wir jetzt auch hin'' Während Sarah mir völlig verdutzt folgte, fragte sie: ,,Wo hast du die denn aufgegabelt???''
,,Die standen vor meiner Haustür'', lachte ich. Jo und Mäx sahen auf, als wir uns neben sie setzten und ich stellte ihnen Sarah vor.
Wir chillten und quatschten eine ganze Weile, bis Springt hoch angespielt und augenblicklich lauter gedreht wurde. Jo und Mäx tauschten Blicke aus, dann meinte Jo: ,,Wie wärs, wenn wir den Song live spielen? Du meintest doch, dass das hier eigentlich ein Proberaum ist, oder Ela?'' Ich nickte. ,,Ja, live spielen wär jetzt echt cool''
,,Okay'', lachte Jo und ging mit Mäx zu Holly, der die Party veranstaltete. Ich ihnen hinterher. Auf ihre irritierten Blicke sagte ich zu Jo und Mäx: ,,Na, ohne Drums gehts doch gar nicht so ab'' Jetzt waren es die Jungs, die überrascht waren. ,,Du kannst Schlagzeug spielen?'', fragte Mäx. ,,Joa, also ich bin draufgekommen, weil mein Dad spielt auch, und dann hab ich von ihm gelernt und hatte bis vor kurzem auch noch Unterricht in der Musikschule'', erzählte ich. ,,Heftig...'', meinte Jo dann lachend.
Nachdem mit Holly alles klar war, sagte Jo ins Mikro ,,Also, Leute, Hi erstmal. Also wir wollen jetzt mal Springt hoch live spielen, mit der uns immer wieder überraschenden Ela am Schlagzeug und Mäx und ich an der Gitarre und den Vocals. Okay, und jetzt geht ab bei Springt hoch!'' Dann fingen wir an zu spielen. Und es gingen wirklich alle mit ab. Nach unserem "Auftritt" mussten Jo und Mäx zahlreiche Autogramme schreiben, ich wurde auch von zwei (Jungs) gefragt. Den Rest der Party verbrachten wir mit chillen, Cola trinken und Quatschen.

Kapitel 5 - Filmriss mit Folgen

Piep - Piep - Piep

Oh nein, der scheiß Wecker, hab ich den nicht ausgestellt?

Piep - Piep - Piep

- Anscheinend nicht.

Piep Piep - Piep Piep - Piep Piep

Boah wo ist das verdammte Ding???

Piep Piep Piep - Piep Piep Piep - Piep Piep Piep

Da - ich hatte ihn. Und schmiss ihn irgendwo hin, sodass er sofort verstummte. Ich schlug die Augen auf. Wollte mich aufsetzen, doch mein Kopf hinderte mich daran; der brummte total. ,,Fuck!'', fluchte ich leise. Neben mir regte sich etwas. Jo? Jetzt fiel es mir wieder ein. Die Party, bei Holly - der Liveauftritt... mehr wusste ich auch nicht mehr. Aber was um Himmels Willen machte Jo in meinem Bett???
Er nuschelte irgendwas, das sich wie ,,Morgen...'' anhörte. Sein Kopf brummte mindestens so wie meiner, das sah man ihm an. ,,Ich hol uns mal ne Aspirin...'', meinte ich. Ich stand auf, mein Schädel hämmerte furchtbar, aber ich versuchte es zu ignorieren. Taumelte auf wackeligen Beinen aus dem Zimmer, direkt gegenüber ins Bad. Ah, nee, da wollte ich doch gar nicht hin. Also wieder raus und runter, in Richtung Küche. Dort kramte ich in einem Schrank, schmiss den halben Inhalt auf den Boden, bis ich schließlich die Aspirintabletten fand. Irgendwie schaffte ich es dann, 2 Gläser mit Wasser zu füllen und die Tabletten einzuwerfen. Als ich wieder zurücktapste, sah ich Mäx im Wohnzimmer auf dem Sofa liegen. Ich kam in meinem Zimmer an, ohne dass die Gläser runtergefallen sind. Jo hatte sich inzwischen aufgesetzt und sagte: ,,Boah, danke'', also ich ihm ein Glas reichte. Wir leerten die Gläser und schwiegen. Dann fragte ich: ,,Weißt du noch, was gestern Abend noch so alles passiert ist? Also nach dem Liveauftritt..?
,,Nee... Also irgendwie werden wir ja dann wieder hier her gekommen sein... und ins Bett...'', er zögerte ,,Meinst du, wir... wir haben... ?'', fragte er leise und sah mich an. Ich musste unwillkürlich grinsen. ,,Nein, ich denke nicht... ich hoffe nicht!'' Jo lachte. ,,Gehts bei dir wieder mit den Kopfschmerzen?'', fragte er. ,,Ja, schon''
,,Gut. Die Aspirin hat bei mir auch schon ein bisschen geholfen'' Jetzt musste ich lachen.
,,Na euch scheints ja schon wieder gut zu gehen'', Mäx stand total verschlafen in der Tür. ,,Aber dir nicht so, wa? Soll ich dir auch 'ne Aspirin machen?'', fragte ich. ,,Ja bitte'', sagte Mäx und setzte sich aufs Bett. Ich stand auf und ging in die Küche.

~ ~ ~ Jo's Sicht ~ ~ ~
Na, Gott sei Dank haben wir nicht... Aber Ela ist echt 'ne süße Maus...
Ich wurde aus meinen Gedanken gerissen. ,,Weißt du denn noch, was gestern noch abging, nach dem Auftritt?'', fragte Mäx. ,,Nee, totaler Filmriss'', antwortete ich. ,,Dann weißt du also gar nicht mehr, wie du mit Ela geknutscht hast?'', fragte er weiter. ,,Ich habe was???'' Nein, das glaube ich jetzt nicht...
Da klingelte irgendwo mein Handy. Unter vielen Klamotten fand ich es schließlich. Fabi. ,,Ja?'', meldete ich mich. ,,Hey Jo, du glaubst nicht, was heute in der Bravo steht. Vorne ganz groß: 'Jo von den Killerpilzen doch nicht solo? Bravo sah ihn auf einer Party wild knutschend mit einer Unbekannten' Was hast du da denn angestellt? Mama ist ein bisschen geschockt...'', sprudelte es aus meinem Bruder heraus.

Kapitel 6 - Bravo

~ ~ ~ Ela's Sicht ~ ~ ~
,,Bitte???'', Jo verschluckte sich und ich musste ihm auf den Rücken klopfen. Er sah ziemlich geschockt aus. ,,Okay, Fabi, ich... ich erkläre euch alles später, das ist 'ne längere Geschichte'' ... ,,Okay, tschüss'' Er legte auf. Ich gab Mäx sein Glas. ,,Was ist denn?'', fragte ich. ,,Ach du meine Scheiße...'', murmelte Jo. Mäx fragte mich: ,,Du kannst dich echt nicht mehr an gestern erinnern?''
,,Nein, sorry. Wieso?'', antwortete ich nichts ahnend. ,,Na ja, weil...'', fing Mäx an, aber Jo unterbrach ihn: ,,Die von der Bravo haben was mitbekommen... Es steht heute ganz groß drin''
,,Ist nicht wahr?!?'', sagte Mäx ungläubig. ,,Doch... und jetzt kann ich mich auch wieder dran erinnern...'', sagte Jo kleinlaut. ,,Bitte, Leute, was ist los?'', fragte ich nun schon etwas verzweifelt. Dann wurde es mir aber klar - ich konnte mich schlagartig wieder an gestern Abend erinnern. ,,Oh nein... und DAS steht in der Bravo???'' Ich sank geschockt auf den Boden. Jo's Blick sagte alles.
,,Na super... aber, eine Frage, wir haben doch nur Cola getrunken, oder?'', fragte Mäx. ,,Na ja, mir hat der Chris mal 'nen Coktail in die Hand gedrückt - ohne Alk, meinte er...'', erinnerte ich mich ,,Und ihr hattet auch irgendwann mal einen in der Hand...''
,,Ja, okay, dann ist ja alles klar'', meinte Jo. ,,Aber 'nen Filmriss mit 14... meine Mutter wird sich freuen...'', sagte ich nachdenklich. ,,Na ja... was sie nicht weiß, macht sie nicht heiß'', lachte Mäx. ,,Jaa, stimmt auch wieder'', Jo und ich lachten mit.
,,Wir sind ja auch so schlau... in Jeans schlafen'', ach stimmt, hab ich noch gar nicht bemerkt. Wir lachten. ,,Aber irgendwie ist es auch lustig - was man da so für Scheiße baut'', sagte ich immer noch lachend.

~ ~ ~ Jo's Sicht ~ ~ ~
Und sie lacht so süß... Ich bereue das von gestern eigentlich gar nicht - im gegenteil. ,,Aber mich interessiert jetzt schon, was da in der Bravo steht, und vor allem, was da über uns steht'', meinte ich dann. ,,Ja, also... wir könnten ja zum Kiosk gehen und die Bravo kaufen'', schlug Ela vor.
Später gingen wir dann, alle etwas frisch gemacht im Bad, zum Kiosk. Auf halber Strecke klingelte Ela's Handy.
,,Hi Süße!'' ... ,,Ähm, ja, davon haben wir auch schon gehört...'' ... ,,Ja, die haben so mehr oder weniger bei mir gepennt. Wir gehen gerade zum Kiosk, wegen der Bravo'' ... ,,Wieso?'' ... ,,Was? Ne, oder?!... ja, nee, okay, also dann kommen wir zu dir'' ... ,,Ja, okay, also bis gleich. Ciao, kisskiss'' Sie legte auf. ,,Na toll...''
,,Was ist denn?'', fragte ich. Ela erzählte: ,,Sarah meinte, dass vorhin beim Kiosk ziemlich viele Fans, also sprich; Groupies, waren, alle mit der Bravo in der Hand, manche hätten geheult und... na ja, auf jeden Fall wäre es jetzt nicht so gut, wenn wir da hingehen''

Home

Startseite GB Contact Newsletter Eure FFs hier?

Fanfictions Tokio Hotel

Tokio Hotel vs. Nightfleer So fing es an... #FF #FF #FF #FF #FF #FF #FF

Musik


Fanfiktions Killerpilze

Rache bringt Plattenvertrag #FF

Links

Links Link Me

 

Gratis bloggen bei
myblog.de